de en – de: +43 676 848 078 400 it – fr: +39 335 68 83 440 info@pugliaprivatetour.com

Login

Sign Up

After creating an account, you'll be able to track your payment status, track the confirmation and you can also rate the tour after you finished the tour.
Username*
Password*
Confirm Password*
First Name*
Last Name*
Email*
Phone*
Country*
* Creating an account means you're okay with our Terms of Service and Privacy Statement.

Already a member?

Login
de en – de: +43 676 848 078 400 it – fr: +39 335 68 83 440 info@pugliaprivatetour.com

Login

Sign Up

After creating an account, you'll be able to track your payment status, track the confirmation and you can also rate the tour after you finished the tour.
Username*
Password*
Confirm Password*
First Name*
Last Name*
Email*
Phone*
Country*
* Creating an account means you're okay with our Terms of Service and Privacy Statement.

Already a member?

Login

Romantischer Stadtrundgang für Verliebte

Palazzo dei Mori

Romantischer Stadtrundgang für Verliebte in Matera in der Basilikata oder in Apulien

Ein Romantischer Stadtrundgang mit einem englischsprachigen Reisebegleiter oder mit einem deutschsprachigen Reiseführer macht den Valentinstag zu einem ganz besonderen Erlebnis. Die schönen Hotel in Apulien und in der Baslikata (in Matera) empfangen ihre Gäste im Winter wie im Sommer und sind ideal für einen Kurzurlaub im Zeichen der Romantik. Für das leibliche Wohl ist auch bestens gesorgt. In süditalienischen Restaurants können Sie Spezialitäten der regionalen Küche  genießen. Verbringen Sie ein romantisches Wochenende in Süditalien oder schenken Sie diesen Kurzurlaub jemandem, der die entspannende Auszeit wirklich verdient hat.

Matera

Matera in der süditalienischen Region Basilikata ist Europäische Kulturhauptstadt 2019 und das zu Recht! Beeindruckend sind vor allem mit ihren jahrtausendealten Felsenkirchen und den Sassi, in den Felsen gehauene Höhlen, die bis in die 1960er Jahre hinein bewohnt waren. 1993 wurden die Sassi von Matera in die  Weltkulturerbeliste der UNESCO aufgenommen als tausendjähriges Lebenssystem, das bewahrt und den Nachkommen überliefert werden muss und im Oktober 2014 konnte sich die Stadt gegen die italienischen Mitbewerber Cagliari, Lecce, Perugia-Assisi, Siena und Ravenna durchsetzen und wurde zur Europäischen Kulturhauptstadt 2019 erkoren.

In den Auswahlkriterien ist festgelegt, dass die Bewerberstädte ein Kulturprogramm mit einer starken europäischen Dimension erstellen, das die Beteiligung der Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt, der umliegenden Region und des ganzen Landes fördert. Das Programm muss nachhaltige Auswirkungen haben und langfristig zur kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklung der Stadt beitragen.

Ein Spaziergang durch Matera ist wie eine Reise in eine vergessene Vergangenheit und die Stadt wird auch nicht zufällig das zweite Betlehem genannt, war dieser Ort Schauplatz der Inszenierung der Filme „Die Passion Christi“ von Mel Gibson und „Das 1. Evangelium nach Matthäus“ von Pier Paolo Pasolini.

Matera ist ein Symbol für eine Gegend, die es schaffte, ihre Traditionen aufrechtzuerhalten. Die schönsten Beispiele der Steinkunst, die sich in Matera entfaltete, sind die vielen im Tuffgestein entstandenen Kirchen, oft mit Fresken ausgeschmückt, die in der Hochebene der Murgia verteilt oder im Inneren des engen Urban-Netzes von Matera  zu finden sind. Man sollte unbedingt den Parco Archeologico Storico Naturale della Murgia e delle Chiese Rupestri del Materano (Archäologisch-Historischer Naturpark der Murgia und der Felsenkirchen von Matera) besuchen, ein Freilichtmuseum, das sich über eine Fläche von 8000 Hektar, zwischen den Gemeinden von Matera und Montescaglioso ausdehnt und auf den ersten Blick wie eine felsige Wüste, durchsetzt von tiefen Canyons, erscheint.

Alberobello

Alberobello und das Itriatal mit einem Reisebegleiter aus Apulien zu besuchen, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Alberobello ist auch die heimliche Hauptstadt des Itriatales. Nirgendwo sonst finden Sie so viele der in Trockenbauweise errichteten, weißen Steinhäuser mit konischen Dächern in einem einzigen Stadtteil versammelt.
Besuchen Sie mit uns Alberobello. In Alberobello können Sie auf Wunsch auch Weine und apulische Spezialitäten verkosten. Hier können Sie Handwerker bei der Arbeit sehen, die noch heute das für den Bau und die Instandhaltung von Trulli nötige Fachwissen haben und an die nächste Generation weitergegeben.
Aber einen Besuch wert ist auch beispielsweise die Sammlung von über tausend von apulischen Handwerkern gefertigten, glücksbringenden Pfeifen und nach alten Vorlagen gestickte Decken und Schals, die im Trullo-Geschäft von Maria Matarrese zu sehen und zu kaufen sind. Eine so umfangreiche Sammlung von Fischietti (apulischen Glückspfeifen) findet man wohl nur in Alberobello.
Ein Besuch von Alberobello kann gut mit einem Besuch der umliegenden Städtchen und Ortschaften wie Locorotondo, Ceglie Messapica, Cisternino oder Ostuni kombiniert werden.
Ein Halbtagesausflug mit einem englisch- und italienischsprachigen Reisebegleiter dauert 4 Stunden und kostet ab Euro 170 (ohne Verkostungen und Eintrittspreise aber inklusive aller Privattransfers vom Hotel nach Alberobello und und zurück zum Hotel) und ein Ganztagesausflug dauert 8 Stunden und kostet ab Euro 270 (ohne Verkostungen und Eintrittspreise , aber inklusive aller Privattransfers vom Hotel nach Alberobello, dann in eine weitere Ortschaft im Itriatal wie beispielsweise Locorotondo und zurück ins Hotel).
Auf Wunsch können Sie auch einen Stadtrundgang in Alberobello mit einem deutschsprachigen Fremdenführer in Alberobello buchen. Sollten Sie mit ihrem eigenen Fahrzeug unterwegs sein, begleitet Sie auch gerne ein deutschsprachiger Reiseleiter in Ihrem Wagen nach Alberobello und auf Wunsch auch zu einer Wein- oder Olivenölverkostung im Itriatal.

Polignano a Mare

Polignano a Mare ist die Geburtsstadt von Domenico Modugno. Zusammen mit Johnny Dorelli präsentierte Modugno das Lied Nel blu dipinto di blu (Volare), das er zusammen mit Franco Migliacci geschrieben hatte, beim Sanremo-Festival 1958. Das Lied war ein überwältigender Erfolg und gewann den Wettbewerb.

Wenn Sie in Polignano a Mare sind, können Sie auch das Pino Pascali-Museum besuchen. Trinken sollten Sie hier auf jeden Falle einen “Caffè Speciale”. Auch eine Eiscreme nach einem der Rezepte von Mario Campanella, dem Super Mago del Gelato, sollten Sie in der Bari in der Piazza Garibaldi 22 kosten.

Mit einem englischsprachigen Reisebegleiter oder einem deutschsprachigen Reiseleiter bzw. einer deutschsprachigen Reiseführerin können Sie Antworten auf alle Ihre Fragen zur hiesigen Küche, Kunst und Kultur erhalten.

 

Leave a Reply